Filterbruchüberwachung

Industrie:

Automotive (Deutschland)

Produkt:

metallischer Filterstaub

Wie wurde früher gemessen:

es gab keine Messung

Kundennutzen:

Was ein nicht erkannter Staubfilterbruch alles anrichten kann,
zeigt ein Fall,
der sich in einem Unternehmen aus dem Bereich Automotive in Deutschland ereignet hat.
Hochfeste, metallische Fahrzeugteile erhalten dort teilweise noch
manuell das Endfinish in Form eines Schleifarbeitsgangs.
Die von den einzelnen Arbeitsplätzen abgesaugten Schleifstäube werden über
insgesamt 7 Filterhäuser geleitet, wo der Staub abgeschieden wird.
Über eine ca. 6 cm² große Leckage in einem der Filter konnte der Metallstaub nach draußen
gelangen. In der Folge wurden alle Mitarbeiterfahrzeuge sowie die Fahrzeuge in der unmittelbaren Nachbarschaft mit einer rasch oxidierenden Staubschicht belegt.
Einfaches Abwaschen war nicht möglich, daher mussten alle betroffenen Fahrzeuge mit viel Kostenaufwand einer Spezial-
reinigung unterzogen werden.

Die technische Leitung der Firma hat auf dieses unangenehme und teure Vorkommnis
sofort reagiert und alle vorhandenen Filterhäuser mit je einem Filterwächter ausgestattet. Mit dem ohne Zeitverzug auslösenden Alarm, beim Erreichen des eingestellten Schwellenwertes, wird nun die Absaugung im Falle eines erneuten Filterbruchs sofort abgeschaltet. Rostschäden auf Autos werden nicht mehr stattfinden.
– Jedenfalls nicht mehr durch den
Metallstaub dieser Firma!