Zum Inhalt springen Menü

Sie sind hier:

M-Sens 3 - Online Feuchtemessung mit Temperaturanzeige und Materialflussüberwachung

Der Mikrowellensensor zur kontinuierlichen Feuchte- und Prozesstemperaturmessung mit integrierter Materialflussüberwachung für Schüttgüter.

Einfache Nachrüstung zur Messung des Feuchtegehalts in Behälterausläufen, Förderschnecken, Mischsystemen, auf Förderbänder, Rutschen usw.

  • Feuchtebereiche 0 ... 65 % (materialabhängig)
  • Messgenauigkeit 0,1 %
  • Online Feuchtemessung
  • Direkte und genaue Messung der Prozess-/Materialtemperatur von 0 °C bis 80 °C
  • Alarmierung bei Materialstau oder Materialflussunterbrechung
  • unabhängig von der Materialfarbe
  • temperaturbeständig bis 120 °C
  • ATEX zertifiziert
  • Erfassung der Oberflächenfeuchte und der Kapillarfeuchte

Einsatzbereiche

Der M-Sens 3 wurde speziell für die kontinuierliche Feuchtemessung von Feststoffen während des Prozesses entwickelt. Dies beinhaltet auch die diskontinuierliche Messung.
Der M-Sens 3 dient zur Online-Feuchtemessung von:

  • allen Arten von Staub, Pulver, Granulat und anderen Schüttgütern
  • in verschiedenen Einbaulagen

Der M-Sens 3 zeigt zusätzlich an, ob sich das Material bewegt oder vor dem Sensor verweilt. Mit der Materialflusserkennung kann sichergestellt werden, dass stetig frisches Material vor dem Sensor gefördert wird. Dies erhöht die Genauigkeit der Feuchtemessung und ermöglicht eine schnelle Erkennung und Alarmierung von Prozessfehlern wie defekte Schneckenförderer, Verstopfungen usw. Der M-Sens 3 misst ebenfalls die genaue Materialtemperatur im Prozess.

Der M-Sens 3 zeichnet sich durch eine unkomplizierte Installation sowie eine einfache Kalibrierung aus. Dadurch, dass der Sensor selbst keine Feuchte aufnimmt und sehr beständig gegen mechanische Stöße und Abrieb ist, hat er eine sehr lange Lebensdauer. Das Sensorfenster ist durch eine Al2O3-Keramik geschützt, die hinsichtlich Abrieb und Druck sehr beständig ist.

Funktion

Der M-Sens 3-Sensor arbeitet mit präziser Hochfrequenzmessung und direkter Digitalisierung der Messwerte und damit einer hohen Auflösung.
Da die Oberflächen- und Kapillarfeuchte eines Materials dessen Dielektrizitätszahl stark beeinflusst, kann die Feuchte bei konstanter mittlerer Schüttdichte genau ermittelt werden. Unterstützend werden Schüttdichte bedingte Schwankungen des Messwertes durch eine interne Filterfunktion ausgeglichen. Temperatur bedingte Schwankungen des Messwertes werden vom Sensor automatisch kompensiert.
Die Kalibrierung des Systems kann leicht vom Anwender selbst vorgenommen werden. Sie erfolgt im eingebauten Zustand einfach per Knopfdruck und Eingabe des Referenzfeuchtegehalts.
Die Temperaturmessung des Sensors wird werkseitig vorab kalibriert und erfordert keine zusätzliche Bedienung. Über die Materialflussüberwachung kann, bei Ablagerungen vor dem Sensor, ein Alarm ausgegeben werden, um die Richtigkeit des Messwertes zu garantieren.

Montageanleitung

Flexible Positionierung

Der M-Sens 3 wurde so entwickelt, dass er bei der Montage maximale Flexibilität bietet.
Bei der Positionierung der Sonde sollten die folgenden Aspekte in Erwägung gezogen werden:

Das Messfeld dringt in die meisten dichten Materialien (z. B. Sand). Die Sonde sollte stets bei einer Mindesttiefe von 120 mm auf das Material gerichtet sein, um Reflektionsprobleme zu vermeiden. 
    

Einbau-Situationen

Behälter
Zum einfachen Einbau steht ein Standardanschlussflansch zur Verfügung. 

    
Förderband
Messung der Materialfeuchte auf einem Förderband.
Durch die Anbringung eines Materialabstreifers wird eine konstante Materialhöhe erzeugt. Dies bietet ideale Voraussetzungen für eine Online-Messung.

 

Förderschnecke
Die Montage im unteren Drittel einer Förderschnecke hat den Vorteil, dass der Materialbelag, der über den Sensor geführt wird, nahezu konstant ist und somit eine optimale Messung erfolgen kann. Die Bewegung der Schneckenwendel wird ausgeblendet.

 

Freifallrohr
Um auch in Freifallrohren oder Schrägleitungen (Schurren) mit dem M-Sens 3 messen zu können, besteht die Möglichkeit Material mit einer Fangarmatur kurzfristig, für die Dauer der Messung, vor der Sonde anzusammeln. Nach der Messung öffnet die Klappe wieder und lässt das aufgefangene Material weiterfallen. Je nach Bedarf kann der Messvorgang in kurzen oder langen Abständen permanent wiederholt werden.    

Technische Daten

Applikationsbeispiele

Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Messgeräte zur Feuchtemessung