Zum Inhalt springen Menü

Sie sind hier:

DensFlow - Mengenmessung im Dichtstrom

Das Messsystem zur kontinuierlichen Mengenmessung bei Dichtstromförderungen
und hohen Durchsätzen

  • zuverlässige Mengenmessung in pneumatischem Dichtstrom
  • unbegrenzte Durchsatzmengen messbar
  • optional bis 25 bar druckbeständig
  • querschnittsfreier Einbau, dadurch keine Toträume in denen sich Ansätze bilden können
  • Messung unabhängig von der Fließgeschwindigkeit des Materials
  • einfache Nachrüstung
  • wartungsfrei
  • berührungsloses Messverfahren (keine Mechanik)

Einsatzbereiche

DensFlow ist ein Messsystem, speziell entwickelt für die Mengenmessung von Feststoffen in der Dichtstromförderung.

DensFlow findet seinen Einsatz in der Online-Messung von:

- Pulvern oder Granulaten

- bei pneumatischem Dichtstromtransport

Funktion

Durch die spezielle Einkopplung eines hochfrequenten, elektromagnetischen Wechselfeldes wird im Messrohr ein homogenes Messfeld erzeugt. Feststoffe, die sich innerhalb dieses Messfeldes befinden, dämpfen die Amplitude dieses Wechselfeldes. Dies führt zu einem Messsignal entsprechend der Konzentration des Fördergutes im Messrohr (kg/m3).

Mittels einer gleichen Sensorik wird innerhalb des Messrohres an zwei weiteren Stellen die Veränderung des Wechselfeldes gemessen. Diese beiden Sensoren haben einen definierten Abstand zueinander.
Die Auswerteelektronik mit ihrem integrierten Korrelator ermittelt aus den beiden Sensorsignalen die Laufzeit des Fördergutes zwischen den beiden Sensoren. Mit dem bekannten Abstand wird dann die Geschwindigkeit des Feststoffes ermittelt (m/sec).

Aus den beiden gemessenen Größen Konzentration (K) und Geschwindigkeit (v) sowie dem bekannten Querschnitt (A) des Messrohres wird dann der Durchfluss ermittelt nach
Q = K x v x A
und als 4 ... 20 mA-Signal ausgegeben.

Montageanleitung

Bei der pneumatischen Dichtstromförderung wird der Einbauort entsprechend der geforderten Ein- und Auslaufstrecken festgelegt.
 
Am festgelegten Einbauort erfolgt die Montage des Messrohres mittels Flanscheinbau. Messrohre sind standardmäßig lieferbar in Nennweiten bis 150 mm mit Flanschanschlüssen nach DIN 2576.

Technische Daten

Applikationsbeispiele

Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Messgeräte zur Mengenmessung