Zum Inhalt springen Menü

Sie sind hier:

Anwendungsnewsletter 4/2019

Mengenmessung mit SolidFlow 2.0

Messung und Kalkulation des tatsächlichen Verbrauchs von Weizen

Die Anwendung

In einer Lebensmittelproduktion in Hongkong werden verschiedene Arten von Backwaren, wie z. B. Brot oder Kekse, hergestellt.

In der Anlage wird Weizen von einem Hauptsilo in kleinere Produktionsbehälter gefördert, um dort weiterverarbeitet zu werden.
Das Material wird dabei nach der Zellenradschleuse mittels einer pneumatischen Zuführleitung (DN 100) in den Behälter transportiert.

Das Ziel unseres Kunden war es, detaillierte Informationen über den Materialfluss in der Zuführleitung zwischen Hauptweizensilo und kleinerem Produktionsbehälter zu erhalten.

Prozessdaten

Kunde: Lebensmittelproduzent (Hongkong)
Material: Weizen
Menge: 5 t/h
Einbauort: pneumatische Zuführleitung nach Zellenradschleuse
Funktion: Messung des tatsächlichen Weizenverbrauchs

Die Lösung

Zur Überwachung und Messung des tatsächlichen Weizenverbrauchs werden zwei SolidFlow 2.0-Sensoren zur Mengenmessung eingesetzt.
Der SolidFlow 2.0 misst kontinuierlich Feststoffmengen bis 20 t/h im Freifall oder in der Pneumatik.
In dieser Anwendung werden die Sensoren direkt in die pneumatische Zuführleitung von Hauptsilo in Produktionsbehälter eingebaut. Dadurch kann die Menge im Prozess ermittelt und überwacht werden.
Die Inbetriebnahme der Sensoren wurde in der Nacht vorgenommen, damit es im Tagesgeschäft keine Ausfälle gibt.

Der Anwendernutzen

  • Kalkulation des Bedarfs an Weizen
  • Täglicher Verbrauch kann detailliert berechnet werden
  • Keine Einbauten in den Förderstrom